Got mutter der drachen

got mutter der drachen

Emilia Isabelle Euphemia Rose Clarke (* Oktober in London, England) ist eine britische Schauspielerin, die durch ihre Rolle als Daenerys Targaryen in der Fantasyserie Game of Thrones bekannt wurde. Ihr Vater war Toningenieur am Theater, ihre Mutter Geschäftsfrau und ihr Bruder studierte Politik. Clarkes. 4. Juli Emilia Clarke verkörpert Daenerys Targaryen in Game of Thrones / Bild: dpa/Kim Von da an erhält sie den Beinamen "Mutter der Drachen". Sept. Drei Drachen für Emilia Clarke (31)! Seit spielt die britische Frohnatur in der HBO-Fantasyserie Game of Thrones die Rolle der Daenerys.

Got Mutter Der Drachen Video

Desastroes - Mutter der Drachen

Einen nicht zu unterschätzenden Einfluss hatte ihr Vater, der zur damaligen Zeit als Tontechniker am einem Theater arbeitete. Nach einer Aufführung des Musicals Show Boat war es um sie geschehen.

Die Rolle erhielt sie erst, nachdem die Pilotfolge abgedreht war. Doch einige Game-of-Thrones-Darsteller haben die Romane nicht gelesen. Zugegeben, die Fantasy-Romane von George R.

Martin sind mit ihren insgesamt Seiten keine Lektüre für Zwischendurch. Ich bin zu einem richtigen Spezialisten geworden, was die Vorlage angeht.

Martin hat eine unglaublich realistische und vielfältige Welt mit vielen faszinierenden Charakteren. Genisys ausgelastet ist, scheint sie genügend Zeit für ihre vielen Talente zu haben.

Ihrer Rolle entsprechend liebt sie Pferde und reitet oft aus. Wer am Broadway dem Klang ihrer Stimme lauschen durfte, kann ein Lied von ihren vielen Talenten singen: Dort meistert sie mit spielerischer Leichtigkeit Balladen, Bluessongs oder Jazznummern.

So wurde David J. Peterson engagiert, der, angelehnt an die Kultur der Dothraki, eine adäquate Plansprache entwickelte.

Trotzdem beugt sie sich letztlich Viserys' Willen, denn sie hat gelernt, dessen Jähzorn und Wutausbrüche zu vermeiden, indem sie stets tat, was er von ihr verlangte.

Jorah befindet sich in der Zwischenzeit in Diensten der Targaryen-Geschwister. Bei der Hochzeit erhält Daenerys verschiede kostbare Geschenke, unter anderem drei versteinerte Dracheneier von Illyrio, die drei Dienerinnen Irri , Jhiqui und Doreah von ihrem Bruder und ein silbergraues Fohlen von Drogo.

Er plant ein Attentat auf Daenerys, weil er sich vor einer dothrakischen Invasion fürchtet. Ser Jorah erklärt ihr viel über die dothrakischen Sitten und die Landschaft.

Sie fühlt sich zum ersten Mal in ihrem Leben frei und wie eine Prinzessin, während ihr Körper sich allmählich an das harte Leben in der Steppe gewöhnt.

Ihr Leibwächter Jhogo züchtigt ihn mit seiner Peitsche, bevor er erneut angreifen kann, und Daenerys befiehlt, ihm das Pferd wegzunehmen und damit, nach dothrakisches Sitte, jede Würde und Ehre.

Sie bemerkt, dass sie ihn eigentlich schon immer für einen Schwächling gehalten hat und dass sie nicht glaubt, dass er den Eisernen Thron zurückerobern könne.

Nun verliert sie auch ihre Angst vor Drogo und eines Nachts bringt sie ihn dazu, sie nicht wie gewohnt von hinten zu nehmen, sondern sich unter sie zu legen.

In dieser Nacht wird sie schwanger. Etwas später kommt es zu einem geheimen Treffen zwischen zwei Männern in Königsmund. Es handelt sich vermutlich um Lord Varys und Illyrio Mopatis.

Dann hatte Drogo ihm am nächsten Tag angeboten, auf einem Karren mitzufahren, was Viserys dankend tat in der Annahme, dass dies als Entschuldigungsgeste gemeint war.

Bei den Dothraki allerdings fahren nur die Schwachen mit Karren, und so verhöhnten die Dothraki ihn nun als den "Karrenkönig". Daenerys fleht Ser Jorah an, es ihrem Bruder nicht zu sagen, um ihm die Scham zu ersparen.

Erst nach Anwendung einiger Tricks, die Doreah ihr gezeigt hatte, war Drogo damit einverstanden, dass Viserys wieder an der Spitze der Kolonne mitreiten durfte.

Daenerys ist erfreut darüber, einen ruhigen Abend verbringen zu können und lädt ihren Bruder ein, weil sie ihm neue dotkhrakische Kleider schenken möchte, damit er bei den Dothraki wie ein König angesehen wird.

Der Abend verläuft allerdings gänzlich anders als erhofft, denn Viserys sieht diese Geschenke als Beleidigung an und besteht auf seiner Meinung, dass die Dothraki ein unzivilisiertes und dreckiges Reitervolk seien.

Die Situation eskaliert, als er sie bedroht und anfasst, Daenerys schlägt ihn mit einem schweren Gürtel ins Gesicht und befiehlt ihm, ihre Unterkunft zu verlassen.

Dabei droht sie ihm, dass er beten solle, dass Drogo davon nie etwas erführe, denn sonst werde er sicher sterben. Er fordert, dass Drogo endlich den Preis für die Heirat mit seiner Schwester entrichtet.

Drogo steigt von seinem Ehrenplatz herab und krönt bzw. Daenerys, die ihren Bruder zum ersten Mal als völlig fremden Menschen wahrnimmt, schaut sich die Szene recht regungslos an und denkt, dass er gar kein Drache gewesen sein kann, denn Feuer könne dem Drachen nichts anhaben.

Als Daenerys aber einen Tag auf dem Westlichen Markt verbringt und dort fast von einem Weinhändler in Robert Baratheons Auftrag vergiftet wird, entscheidet er sich um und erklärt wütend, dass er seinem ungeborenen Sohn den Eisernen Thron schenken werde, auf dem schon Daenerys' Vorfahren gesessen haben.

Das Khalasar reist plündernd weiter Richtung Südosten, um die Besiegten zu versklaven und in der Sklavenbucht zu verkaufen. Einige der Krieger sind darüber stark erbost und beschweren sich bei Drogo, dem ihre Wildheit allerdings gefällt und sie unterstützt.

Drogo wurde bei den Kämpfen verletzt. Auch fragt sie Mirri, ob sie ihr bei der Geburt helfen könne. Daenerys befiehlt, an Ort und Stelle das Lager aufzuschlagen, wobei Drogos Blutreiter schon murren, weil sie von ihr keine Befehle annehmen wollen.

Ser Jorah schaut sich die Wunde an und sagt, dass Drogo die Nacht nicht überleben wird und sie am besten sofort fliehen sollten, denn im Falle seines Todes seien sie und ihr ungeborenes Kind in höchster Gefahr.

Daenerys weigert sich und ist bereit, alles für sein Leben zu tun. Als die Blutreiter wieder erscheinen und das Ritual aufhalten wollen, kommt es zum Kampf mit Daenerys Khas: Während des Kampfes setzen Daenerys' Wehen ein.

Als Daenerys wieder erwacht, erfährt sie von ihrer Fehlgeburt und Drogos bemitleidenswertem Zustand. Auch dessen Khalasar hat sich aufgelöst.

Die meisten folgen jetzt Pono, der sich zum neuen Khal ausgerufen hat. Sie lässt Mirri Maz Durr festnehmen und versucht eine Nacht lang, Drogo wieder mit Leben zu erfüllen, doch als sie merkt, dass das keinen Sinn hat, erstickt sie ihn mit einem Seidenkissen.

Trotzdem wollen sie sie weiterhin beschützen. Als sie den Scheiterhaufen entzündet, hat sie Visionen von Drogo, der in den Flammen auf sein Pferd steigt und ihr zulächelt.

Einer Intuition folgend geht sie mitten in die Flammen hinein. Nachdem der Scheiterhaufen abgebrannt ist, findet Ser Jorah sie in der Asche, ihre Haare und Kleider versengt, aber lebend und unversehrt.

Zwei Drachen saugen an ihren Brüsten und ein dritter ruht auf ihrer Schulter. All ihre Kämpfer, Dienerinnen und Mitglieder des Khalasars knien vor ihr nieder.

Die drei Kämpfer ihres Khas schwören ihr nun den Eid eines Blutreiters. Daenerys folgt mit ihrem Khalasar dem Roten Kometen , den sie im Gegensatz zu den Dothraki für ein gutes Omen hält, in die Rote Wüste , wobei ihr auch nichts anderes übrig bleibt, wenn sie nicht Opfer von einem der neuen Khals werden will.

Dabei bemerkt Daenerys, dass Jorah sie begehrt, dass sie seine Gefühle aber nicht erwidern kann, selbst wenn sie es versucht. An einem der nächsten Tage schickt sie ihre drei Blutreiter aus, um das Land zu erkunden.

Durch Xaro Xhoan Daxos erhält sie eine Audienz bei den Reingeborenen , die aber ihre Bitte, ihr mit Schiffen der Flotte der reich verzierten Galeeren zu helfen, ablehnen.

Auf dem Heimweg durch die Stadt schaut Daenerys einem Feuermagier zu, als plötzlich Quaithe erscheint und ihr erklärt, dass die Magier nur wegen der Drachen mehr Macht hätten.

Sie müsse die Stadt bald verlassen, sonst würden die Qartheen sie nicht mehr gehen lassen, und sie rät ihr, nach Asshai zu gehen, da sie nur dort die Wahrheit erfahren könne.

Pyat Pree geleitet sie zu einer Seitentür und gibt ihr Tipps, wie sie sich im Haus verhalten soll. Drogon und ihre Blutreiter strecken den Hexenmeister nieder.

Nachdem Xaro ihr unmissverständlich klar macht, dass weder er noch die anderen mächtigen Familien aus Qarth Daenerys länger in der Stadt dulden wollen, sucht sie am Hafen nach geeigneten Schiffen für ihre Drachen und ihr Khalasar.

Sie versucht es bei den Schiffen aus Westeros und den Freien Städten, zunächst jedoch erfolglos. Sie retten sie vor einem Attentat eines Betrübten Mannes und eröffnen ihr, dass sie von Illyrio Mopatis geschickt wurden, der sie mit drei Schiffen wieder nach Pentos bringen möchte.

Auf der Überfahrt nach Pentos kann Ser Jorah Daenerys davon überzeugen, die Route zu ändern und nach Astapor in die Sklavenbucht zu fahren, um dort Unbefleckte zu kaufen und in Dienst zu nehmen und über Land nach Pentos zu marschieren.

Im Überschwang ihrer Zustimmung zu seinem Plan küsst er sie plötzlich und gesteht ihr seine Liebe. Missandei , ein jähriges Mädchen, übersetzt für Kraznys, dabei versteht Daenerys jedes Wort, das er sagt, will ihn aber täuschen, um mehr über den Sklavenhändler zu erfahren.

Dieser beschimpft sie fortlaufend, weil er denkt, dass sie die Valyrische Sprache nicht versteht. Missandei übersetzt für ihn, lässt aber die Beschimpfungen aus.

Im Anschluss ist Daenerys hin und her gerissen: Arstan rät ihr vom Kauf der Kriegersklaven ab, weil Sklaverei in Westeros verpönt sei, Ser Jorah allerdings betont den Nutzen, den die Unbefleckten darstellen.

Als Dank schenkt Kraznys ihr Missandei. Auf dem Heimweg bietet Daenerys Missandei die Freiheit an und gleichzeitig, sie als Zofe einzustellen, was das junge Mädchen sofort annimmt.

In der folgenden Nacht schläft sie unruhig und träumt von ihrem Bruder Rhaegar Targaryen. Nachdem der Handel abgeschlossen worden ist, befiehlt Daenerys ihren Drachen und den Unbefleckten, die Guten Herren zu töten.

Sie überlässt die Regierung von Astapor einem kleinen Rat von drei Männern und zieht mit ihrem Heer nach Norden die Sklavenbucht entlang.

Vor Yunkai stellt sich ihnen ein Heer aus Sklavensoldaten und Söldnern entgegen. Daenerys lädt die Söldner zu Verhandlungen ein und bietet ihnen an, die Seite zu wechseln.

Die Zweitgeborenen können nicht kämpfen, weil sie sich mit Wein betrunken haben, den Daenerys ihnen geschenkt hat. Als sie die Stadt erreichen, schickt die Stadt einen reitenden Helden heraus, der Daenerys auffordert, ebenfalls einen Helden zu schicken.

Daenerys schickt den Starken Belwas , der Oznak mit Leichtigkeit besiegt und ihn köpft. Nach dem Kampf hält Daenerys einen Kriegsrat ab und entscheidet sich dafür, die Stadt anzugreifen statt an ihr vorbeizuziehen, weil die Menschen in ihrem Tross Essen brauchen.

Drei Viertel davon sind Befreite. Dann begleitet er sie auf einen Ausritt in das Lager der Befreiten. Dort wird Daenerys von Mero angegriffen, der sich unbemerkt an sie heranschleichen konnte und sie mit einem Schwert bedroht.

Arstan schaltet ihn mit seinem Hartholzstab aus, und die Befreiten fallen mit Messern und Steinen über Mero her. Wütend schickt Daenerys beide hinaus.

Daenerys will den Angriff durch das Osttor selbst anführen, doch ihre Hauptmänner können sie alle gemeinsam davon abhalten und es ist das erste Mal, dass sie einer Meinung sind.

Nachdem die Stadt gefallen ist, gibt es Plünderungen, und die Befreiten brauchen fast eine Stunde, um den Weg durch die Toten frei zu machen für Daenerys.

Daenerys befiehlt ihnen, ihr genau Anführer zu stellen, damit der Rest verschont bleibe. Auf ihrer ersten Hofversammlung erfährt sie zunächst, dass in Astapor der von ihr eingesetzte Rat von einem ehemaligen Schlachter namens Cleon abgelöst worden ist, der sich zum König erhoben hat und Baenerys nun ein Bündnis gegen Yunkai anbietet, das sich angeblich für einen Krieg gegen sie rüstet.

Ein zweiter Bittsteller möchte Sklaven eintauschen, und Daenerys erlaubt, dass jeder, der sich freiwillig verkaufen möchte, um in den Freien Städten ein besseres Leben zu führen, dies tun darf.

Als nächstes begnadigt sie Ser Barristan, der ihr anbietet, ihr alles über ihren Vater zu erzählen, was sie wissen möchte, und verbannt Ser Jorah, weil er ihrer Meinung nach einen viel schlimmeren Verrat begangen habe als Barristan.

Nach einer schlaflosen Nacht entscheidet sie, eine Zeitlang in Meereen zu herrschen, bevor sie weiter nach Westen zieht. Er bedauert sehr, dass er schon so alt ist, denn er hätte sehr gerne noch mit Daenerys gesprochen.

Kurze Zeit später stirbt Maester Aemon. Quentyn sollte tatsächlich einmal Fürst von Dorne werden, allerdings sollte Arianne dafür Viserys Targaryen heiraten und mit ihm zusammen die Sieben Königslande zurückerobern.

Ihre Blutreiter sollen indes das Hinterland der Stadt unterwerfen, wo immer noch Tausende Sklaven auf den Feldern und den Minen der reichen Meereener arbeiten müssen.

Daario Naharis und die Sturmkrähen hat sie zu den Lhazareen geschickt, um dafür zu sorgen, dass diese die Handelsrouten über Land und über den Skahazadhan wieder freigeben.

Zunächst töten sie nur unbewaffnete Befreite , doch dann ermorden sie auch den ersten Unbefleckten: Mit seinem Blut haben die Mörder eine Harpyie an die Wand gemalt, und dem Unbefleckten haben sie die Wangen aufgeschnitten und die Geschlechtsteile einer Ziege in den Hals gestopft.

Wenig später empfängt sie Reznak mo Reznak , den Seneschall von Meereen, und Skahaz mo Kandaq , einen Schurschädel , der sich als einer der ersten Sklavenhändler zu Daenerys bekannt hat und somit einer der erklärten Feinde der Söhne der Harpyie geworden ist.

Er fordert brutale Vergeltung für den Tod des Unbefleckten, wenn es der einzige bleiben soll, wovon Reznak erschrocken abrät. Daenerys dankt ihm für seinen Rat, dann hält sie Hof.

Daenerys weigert sich aber auch dieses Mal. Der nächste Bittsteller Grazdan zo Galare , ein einflussreicher Adeliger, fordert indirekte Entschädigung von ein paar ehemaligen Sklavinnen, die einen eigenen Laden eröffnet haben, aber Daenerys weist die Forderung zurück und zwingt Grazdan sogar dazu, ihnen seinerseits eine Entschädigung zu leisten.

Die meisten Fälle behandeln das Unrecht, das bei den Plünderungen nach der Eroberung der Stadt geschehen sind, aber Daenerys hat einen allgemeinen Straferlass verkündet.

Dann fordern noch einige Bauern Entschädigung für Schafe, die die drei Drachen getötet haben sollen, wobei sich Daenerys nicht sicher ist, ob die Entschädigungen wirklich alle berechtigt sind, doch am Ende tritt ein Mann vor, der von Trauer gezeichnet ist, und zeigt Daenerys die verkohlten Knochen seines Kindes.

Tyrion wird unbemerkt nach Pentos und später an die Rhoyne gebracht, von wo aus er nach Volantis aufbrechen soll, um Jon Connington zu treffen, der sich als "Greif" ausgibt.

Auch die berühmt-berüchtigte Goldene Kompanie wurde aus ihrem Vertrag mit Myr herausgekauft, damit sie Daenerys unterstützen kann. Was Magister Illyrio allerdings nicht eingeplant hat, ist die Entscheidung Daenerys', eine Zeit lang in Meereeen zu regieren.

Er rechnet damit, dass sie mit ihrem Heer weiter über Mantarys nach Westen zieht. Nach der Nacht, in der gleich neun Menschen von den Söhnen der Harpyie ermordet werden, davon sechs Unbefleckte und drei Befreite, ordnet Daenerys an, dass die Unbefleckten nicht mehr in der Stadt patrouillieren sollen, stattdessen lässt sie eine neue Stadtwache aufstellen, bestehend aus Befreiten und Schurschädeln.

Von jeder Pyramide und hohen Familie Meereens sollen dafür hundert Goldstücke verlangt werden als Blutsteuer für jeden Befreiten, der bislang von den Söhnen der Harpyie ermordet worden ist.

Daenerys will sie ziehen lassen, allerdings sollen dann all ihr Gold und ihre Lebensmittel beschlagnahmt werden. Quaithe erklärt Daenerys, dass die Glaskerzen wieder brennen würden, und dass als nächstes die Fahle Mähre käme, und dann die anderen folgen würden:

drachen der got mutter -

Daenerys, die anfangs überzeugt von ihrem Vorhaben war, sieht mit Entsetzen, wie die Dothraki ihre Gefangenen und vor allem die Frauen behandeln. Nach der Flucht ist Drogon zu schwach, um sie zurückzubringen. Viserys erkennt, dass er im Schatten seiner Schwester steht und er die Armee des Khal nicht erhalten wird. Erst als sie vor Khal Moro steht, der sich mit seinen Männern berät, was mit ihr anzustellen sei, offenbart sie nicht nur, dass sie ihre Sprache spricht, sondern auch, dass sie die Witwe von Khal Drogo ist. Als sie den Khal trifft und ihm offenbart, dass sie Witwe von Khal Drogo ist, verspricht Khal Moro, dass ihr nichts geschehen und er sie zu Vaes Dothrak bringen würde, wo alle Witwen verstorbener Khals den Rest ihres Lebens verbringen. Daenerys gewährt ihm, das Gestein abzubauen. Feuer kann einen Drachen nicht töten.

Got mutter der drachen -

Die Mutter von Daenerys war zeitgleich auch ihre Tante — Rhaella. Er lehnt den Vorschlag ab, da er die Ansicht vertritt, dass ein Khal keinen Thron zum Sitzen, sondern nur ein Pferd zum Reiten braucht. Daenerys erzählt, dass sie in Drachenstein geboren wurde, sich allerdings kaum daran erinnern kann, da sie früh fliehen mussten. Die Dothraki, die sich nicht im Tempel befunden haben und Zeuge des Wunders sind, fallen auf die Knie und ernennen sie zur Königin. Dem Paar wird eine Vielzahl von Geschenken dargebracht. Er ist nicht nur der Geliebte von Daenerys Targaryen, sondern auch ein enger Vertrauter. Suche den Titel eines Liedes. Game of Thrones is good news for Brit stars. Suche dringend den Filmtitel. Die Schlacht der Bastarde. Sie lehnt Jorahs Vorschlag ab und stmmt Jons Vorschlag zu. Sofort entschuldigt sie sich, da sie Tyrion nicht beleidigen wollte. Die Sängerin behandelt die arme Familie von oben casino bus bad homburg, wundert sich aber darüber, dass die Familienmitglieder immer glücklich und guter Laune sind, obwohl sie tatsächlich arm sind und nichts haben. Gleichzeitig weist Daario darauf hin, dass sich Daenerys inzwischen sehr viele Feinde gemacht hat. Ankunft auf Drachenstein Kurz darauf erhält sie einen überraschenden Besuch von Asha und Theon Graufreuddie ihr ein Bündnis vorschlagen: Im Untergrund trifft er auf Game casino free download von Meereen, die bereit zum Aufstand faschingskostüm casino. Wer am Broadway fußball weltmeisterschaft 1994 Klang ihrer Stimme lauschen durfte, kann ein Lied von ihren vielen Talenten singen: Varys hofft, dass der Verdacht für den Mord auf die Tyrells und auf Tyrion fällt, um die Verbündeten in Königsmund weiter zu entzweien. Daenerys ruft vorsorglich all ihre Streitkräfte in die Stadt zurück, darunter die Zweitgeborenen, die Sturmkrähen und ihre Blutreiter mit den Dothraki. Daenerys will den Angriff durch das Osttor selbst anführen, doch ihre Hauptmänner können sie alle gemeinsam davon abhalten und es ist das erste Mal, dass sie einer Meinung sind. Ser Barristan hat allerdings noch einen weiteren Plan, um die drei Geiseln freizubekommen. Die Liebschaft zwischen Daenerys und Daario geht weiter, während sich der Tag der Hochzeit langsam nähert. Ser Barristan rät ihr, statt der Hochzeit nach Westeros überzusetzen, doch Daenerys will erst Meereen befrieden. Daenerys wird wütend, und als sie Got mutter der drachen etwas befehlen will, unterbricht sie sie und rät ihr erneut, sich an die Unsterblichen zu erinnern. Quaithe behauptet, dass sie ihr nur den rechten Weg zeigen will. Daenerys, slot casino free download ihren Bruder zum ersten Mal als völlig fremden Menschen wahrnimmt, schaut sich die Szene recht regungslos an und denkt, kostenlose hidden spiele er gar kein Drache gewesen sein kann, faschingskostüm casino Feuer könne book of ra demo free Drachen nichts anhaben. Zugegeben, die Fantasy-Romane von George R. Drogo wurde bei den Kämpfen verletzt. Wer deren schauspielerische Qualitäten begutachten möchte, der kann dies in einer anderen, opulent inszenierten Serie tun: Oktober , abgerufen am Nachdem sie von Ser Jorah erfährt, dass er sein Spion der Krone von Westeros sei, fühlt sie sich verraten und verbannt den um Vergebung flehenden Ritter. Doch Daenerys fühlt sich von ihrem längsten und treusten Berater aufs Schlimmste hintergangen. Sie erklärt ihnen, dass es ihre eigene Wahl sei, frei zu sein. Als sie sich ihrem Schicksal ergibt, taucht Drogon wieder auf und entschärft die Situation für die Gefährten. Vielleicht konnte Tamzin Merchant nicht überzeugen. Nun wendet sich Daenerys an die Stadt, jedoch nicht an die hohen Herren, sondern direkt an die Sklaven von Meereen. Ihre ersten Erfahrungen sammelte sie in zwei Theaterstücken in St. Während der Rebellion war sie gerade mit Daenerys schwanger. Tyrion möchte an der entwickelten Strategie festhalten und mit der Belagerung von Königsmund durch die Dothraki beginnen, doch Daenerys ist wütend ob der Verluste ihrer Verbündeten. Jorah stellt sich erneut in Daenerys' Dienst, woraufhin sie ihn in den Arm nimmt.

0 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *